Fuhrpark-Kosten im Überblick - Anschaffung & Unterhalt inkl. Finanzierung

Kosten für einen Fuhrpark im Unternehmen
Der eigene Fuhrpark gehört in fast allen Branchen zur Standard-Ausstattung eines Unternehmens | © marcinjozwiak / unsplash.com CC0

Der Fuhrpark eines Unternehmens setzt sich aus allen Fahrzeugen und dem dazugehörigen Personal zusammen, die für die Organisation des Betriebes benötigt werden. Je nach Firmengröße können da einige Kosten zusammenkommen, die man immer im Blick haben sollte.

Verzichten kann man auf den eigenen Fuhrpark häufig nicht, aber er soll natürlich so günstig wie möglich sein. Wir vergleichen alle denkbaren Kosten rund um einen Fuhrpark: Vom Dienstwagen für den Außendienstmitarbeiter, dem Gebrauchtwagen für den mittelständischen Malerei Betrieb, bis hin zur komplexen Autoflotte.


Inhalt


Der Fuhrpark und Kosten für ein Unternehmen

Kosten für Fahrzeuge im Fuhrpark im Vergleich
Mit dem richtigen Wissen können Sie Ihren Fuhrpark vergleichsweise kostengünstig gestalten | © markusspiske / unsplash.com CC0

Der Fuhrpark eines Unternehemens kann von wenigen einfachen Dienstwagen bis zur umfangreichen Autoflotte aus spezialisierten PKW und LKW reichen. Gerade Unternehmen in der Logistikbranche haben häufig ein ganzes Infrastruktur-Netzwerk, um die täglichen Aufgaben zu bewältigen.

Natürlich sind die Kosten für einen Fuhrpark von dem Umfang und den konkreten Fahrzeugen darin abhängig. Hier möchten wir Ihnen deshalb einen groben Überblick über verschiedene Fuhrpark-Varianten geben.

Einzelne gebrauchte PKW und kleine Transporter können schon ab 5.000 Euro erworben werden. Neuwertige LKW und spezialisierte Fahrzeuge können auch schon einmal 100.000 Euro und mehr pro Stück kosten. Für eine ganze Flotte von diesen Fahrzeugen können so also schnell Kosten im siebenstelligen Bereich anfallen. Gerade größere Unternehmen können jedoch häufig durch Mengenrabatte oder besondere Vereinbarungen mit den Fahrzeugherstellern profitieren und die Gesamtkosten für ihren Fuhrpark so senken.

Fuhrpark-Variante Kosten
Einzelne Gebrauchtwagen 5.000 – 50.000 €
Gebrauchtwagen-Flotte (ca. 10 Fahrzeuge) 50.000 – 500.000 €
Einzelne Neuwagen (PKW) 20.000 – 70.000 €
Einzelne Neuwagen (LKW & Spezialfahrzeuge) 100.000 – 500.000 €
Fuhrpark von einem mittelgroßen Logistikunternehmen 2.500.000 – 10.000.000 €

 


Fuhrpark-Kosten im Transportwesen

Kosten für Fuhrpark im Transport
Egal ob Personen- oder Gütertransport - ohne das richtige Fahrzeug geht es in der Logistik nicht | © catiall / unsplash.com CC0

Gerade im Transportwesen werden häufig spezialisierte Transporter, Busse und LKW benötigt. Sowohl Fahrzeuge für den Personentransport als auch Fahrzeuge, welche Lasten befördern, müssen sehr hohe Sicherheitsstandards erfüllen und regelmäßig geprüft werden.

Neben den vergleichsweise hohen Anschaffungskosten fallen also auch laufende Kosten an, welche es zu berücksichtigen gilt. Besonders wichtig sind in diesem Zusammenhang Wartung, Betankung und Reparatur der Fahrzeuge.

Für gebrauchte, moderne Reisebusse (ab 50 Sitzen) sollten Sie Kosten ab 100.000 Euro einplanen. Neuwagen sind hier deutlich teurer bieten in vielen Fällen aber keinen großen Vorteil. Gebrauchte Sattelzugmaschinen gibt es schon ab 70.000 Euro. Hier müssen Zugmaschine und Fracht jedoch zusammen passen, sodass gebrauchte Fahrzeuge möglicherweise nicht in Frage kommen. Neue LKW können schnell das Doppelte und mehr kosten, sodass Sie mindestens 150.000 Euro pro Sattelzugmaschine einplanen sollten.

Fahrzeug Kosten
Gebrauchter Reisebus 100.000 – 200.000 €
Neuer Reisebus 200.000 – 300.000 €
Gebrauchte Sattelzugmaschine 70.000 – 130.000 €
Neue Sattelzugmaschine 150.000 – 300.000 €
Gebrauchter Kleintransporter 10.000 – 25.000 €
Neuer Kleintransporter 25.000 – 75.000 €

 


Fuhrpark-Kosten im Lagerwesen

Kosten für einen Fuhpark im Lager
Gerade in der Lagerlogistik kommen spezialisierte Fahrzeuge wie Gabelstapler zum Einsatz | © elevatebeer / unsplash.com CC0

Auch im Lagerwesen werden spezielle Fahrzeuge wie Gabelstapler, Teleskoplader und andere Flurfördergeräte eingesetzt. Gerade diese robusten Fahrzeuge können im guten Zustand gebraucht gekauft und für viele weitere Jahre verwendet werden, um zusätzliche Kosten zu sparen.

Für einen kleinen gebrauchten Gabelstapler sollten Sie etwa 5.000 bis 10.000 Euro einplanen. Für größere Front- oder Teleskoparmstapler können auch Kosten von 10.000 bis 20.000 Euro anfallen.

Neue Fahrzeuge sind hier deutlich teurer und bringen häufig nur einen geringen Mehrwert mit sich. Wenn Sie die Gebrauchtwagen vorher gründlich auf mögliche Beschädigungen und Defekte untersuchen und nur von vertrauenswürdigen Händlern kaufen, dann können Sie ohne größere Nachteile 25 bis 50 Prozent der Kosten – im Gegensatz zu einem Neuwagen – einsparen.

Fahrzeug Kosten
Kleiner Gabelstapler (gebraucht) 5.000 – 10.000 €
Kleiner Gabelstapler (neu) 10.000 – 15.000 €
Frontstapler (gebraucht) 10.000 – 20.000 €
Frontstapler (neu) 20.000 – 50.000 €

Fuhrpark-Kosten im Handwerk und Mittelstand

Kosten für Fuhrpark im Mittelstand und Handwerk
Durch den Einsatz von Gebrauchtwagen können Sie im Handwerk ganz einfach Kosten einsparen | © ninjason / unsplash.com CC0

Auch im Handwerk und im Mittelstand fallen Kosten für einen Fuhrpark an. Hier geht es häufig jedoch nicht um spezialisierte Fahrzeuge sondern um einfache PKW als Dienstwagen und Transporter für den Außeneinsatz im Handwerk. So lassen sich die Fahrzeuge hier auch für vergleichsweise niedrige Preise erwerben – besonders wenn Gebrauchtwagen in Frage kommen.

Gebrauchte PKW und Transporter erhalten Sie häufig schon für unter 10.000 Euro. Hochklassige Fahrzeuge in einem besseren Zustand für 15.000 bis 30.000 Euro.

Gerade Dienstwagen werden allerdings auch gerne als Neuwagen erworben, um das Image des Unternehmens zu pflegen. Die Kosten für einen neuen PKW können stark variieren und hängen von den individuellen Ansprüchen ab. So werden Sie einen Kleinwagen von Citroen für deutlichen weniger Geld erwerben können als eine Limousine von Mercedes. Pro Neuwagen sollten allerdings zwischen 15.000 und 60.000 Euro eingeplant werden.

Fahrzeug Kosten
Transporter (gebraucht) 5.000 – 20.000 €
Transporter (neu) 10.000 – 30.000 €
PKW (gebraucht) 5.000 – 30.000 €
PKW (neu) 15.000 – 60.000 €

Fuhrpark-Kosten für Firmenwagen (Auto / PKW)

Kosten für Dienstwagen
Dienstwagen sind nicht nur praktisch - sie spiegeln auch das Unternehmen wieder | © eduardoflorespe / unsplash.com CC0

Gerade im Dienstleistungsgewerbe wird häufig im Außendienst gearbeitet, wenn Kunden oder Geschäftspartner besucht werden müssen. Damit die eigenen Vertreter schnell, sicher und komfortabel zu den Terminen gelangen, stellen viele Unternehmen Firmenwagen bereit.

Hierbei handelt es sich im Regelfall um PKW verschiedenster Arten, welche optimalerweise das Unternehmen repräsentieren sollen. So wird der Vertreter eines Finanzdienstleisters vermutlich in einem anderen Dienstwagen reisen als der Sprecher einer Umweltschutz-Vereinigung.

Für neue PKW sollten Sie im Normalfall zwischen 15.000 und 60.000 Euro einplanen. Das ist natürlich nur eine grobe Orientierung und es gibt sowohl günstigere als auch deutlich teurere Modelle. Wenn in Ihren Unternehmen nur selten ein Dienstwagen benötigt wird, gibt es auch die Möglichkeit ein entsprechendes Fahrzeug zu mieten. Die Kosten für einen Mietwagen sind von vielen Faktoren abhängig – im Durchschnitt zahlen Sie jedoch zwischen 25 und 100 Euro pro Tag und ab 150 Euro pro Woche.

Fahrzeug Kosten
Gebrauchtwagen kaufen 5.000 – 30.000 €
Neuwagen kaufen 15.000 – 60.000 €
PKW mieten (täglich) 25 – 100 €
PKW mieten (wöchentlich) ab 150 €

Dienstfahrzeug privat verwenden

Ein Betrieb kann seinen Angestellten ein Dienstfahrzeug zur Verfügung stellen. Die private Nutzung des Fahrzeuges ist möglich, muss aber mit dem Arbeitgeber abgesprochen werden und ist an steuerliche Regularien gekoppelt. Bei der privaten Nutzung entsteht ein geldwerter Vorteil, den es auszugleichen gilt. Die Versteuerung kann entweder über die Ein-Prozent-Regelung erfolgen oder über ein detailliert geführtes Fahrtenbuch. Eine pauschale Versteuerung erfolgt über die Ein-Prozent-Regel.

Abhängig vom Brutto Listenpreis des jeweiligen Fahrzeuges, wird eine Steuer erhoben. Zusätzlich, sofern der Dienstwagen auch für den Arbeitsweg genutzt wird, eine pauschale von 0,03 Prozent des Listenpreises pro Kilometer ergänzt. Ein Musterbeispiel für ein Mittelklasseauto in der Preisklasse 20.000 Euro mit einem Arbeitsweg von 20 Kilometern, sieht wie folgt aus:

Test1 Test2
XXX XXX
XXX XXX
XXX XXX

Die Versteuerung über ein Fahrtenbuch benötigt eine akribische Ordnung jeglicher privater Fahrten und Leistungen. Über Einzelnachweise wird eine Versteuerung vorgenommen, die streng vom Finanzamt kontrolliert wird. Ist eine Entscheidung getroffen, wird ein Wechsel in eine andere Versteuerungsart erst nach einem Jahr wieder möglich.

Test1 Test2
XXX XXX
XXX XXX
XXX XXX

Fuhrpark-Kosten senken

Die Kosten für einen Fuhrpark können sich schnell zur finanziellen Hürde entwickeln. Die Anschaffung der Fahrzeuge, Wartungs- und Reparaturarbeiten und die Treibstoffkosten belasten den finanziellen Haushalt eines Betriebes stark. Doch es gibt ein paar Möglichkeiten die Kosten zu senken. Der Neukauf erscheint besonders für Handwerksbetriebe eher ungeeignet. Hohe Einkaufspreise, die schnell ein großes Loch in der Haushaltskasse hinterlassen, erschweren den Kauf.

Leasing Varianten oder ein Gebrauchtwagen stellen kostengünstigere Alternativen dar. Mit der richtigen Pflege und einem sorgsamen Umgang können auch Gebrauchtfahrzeuge eine lange Laufzeit erreichen. Zwar ist der Umstieg auf Elektrofahrzeuge in der Anschaffung mit hohen Kosten verbunden, rentiert sich der Weg aber als Langzeitlösung. Der Umwelt zuliebe können die Emissionswerte verbessert und der Schadstoffausstoß reduziert werden.

Zusätzlich können Kosten im Bereich der Besteuerung und Versicherung eingespart werden. Der Treibstoffpreis ist ein Faktor den es zu bedenken gilt. Kostenbewusstes Tanken und ein spritsparendes Fahrverhalten können die Kosten eines Unternehmens senken. Mit einer speziellen Fuhrpark Verwaltungssoftware können Routen geplant und Stecken optimiert werden. Auch die Organisation der unterschiedlichen Fahrten kann für eine Kostensenkung sorgen.