Was kostet eine Solaranlage fürs Eigenheim?

Solaranlage auf Einfamilienhaus
Unter Photovoltaik bzw. Fotovoltaik versteht man die direkte Umwandlung von Lichtenergie © vivint solar / unsplash.com

Eine eigene Solaranlage kann eine lohnende Investition sein. Damit Sie sich jedoch nicht bei den Kosten verkalkulieren, haben wir für Sie in diesem Artikel die üblichen Preise für Solarthermie- und Photovoltaik-Anlagen (auch mit Speicher) zusammengestellt. Außerdem können Sie wie immer kostenlose Angebote anfordern!

Inhalt


Photovoltaikanlage auf dem Dach

Kostenlose Angebote für Ihre Solaranlage


Was ist eine Solaranlage?

Solaranlagen wandeln die täglichen Sonnenstrahlen in nutzbare Energie um. Der Begriff „Solaranlage“ wird allerdings nicht immer ganz einheitlich genutzt, denn meist geht es eigentlich um Photovoltaik-Anlagen, die Strom erzeugen, obgleich auch Solarthermie-Anlagen für die Gewinnung von Heizwärme zu den Solaranlagen zählen. Beide Bauarten sind vollkommen unterschiedlich aufgebaut, dienen jeweils einem anderen Zweck und die Preise gehen sehr weit auseinander. Sie sollten also genau wissen, was Sie suchen, bevor Sie einfach so eine Solaranlage kaufen.

Photovoltaik oder Solarthermie wählen?

Immer wieder fragen sich Eigenheimbesitzer aufs Neue, welche Solaranlage die bessere ist. Lieber Solarthermie oder Photovoltaik wählen? Die Antwort hierauf ist recht einfach: Photovoltaik ist meistens wirtschaftlicher, aber Solarthermie ist damit kein Geldgrab. Unter den richtigen Bedingungen können Sie auch mit einer Solarthermie-Anlage viel Geld sparen, besonders, weil die Speicherung von Wärme einfacher und günstiger als beim Strom ist.

Solaranlange Vorteile Nachteile Kosten
Solarthermie Kostenlose Sonnenwärme zum Heizen Keine hohe Rendite wahrscheinlich 4.500 – 8.500 €
Photovoltaik Eigenverbrauch von Solarstrom ist sehr wirtschaftlich Vergütung für Strom ist sehr gering 8.000 – 12.000 €
Photovoltaik mieten Kein Risiko + kein Kapitaleinsatz Nicht so hohe Rendite wie bei eigener Anlage 100 – 200 € pro Monat

Kosten für Solarthermie-Anlagen erläutert

Erspartes Geld durch eine Photovoltaikanlage
Profitieren Sie sofort finanziell von einer Solaranlage © ibrahim rifath / unsplash.com

Bei den Solarthermie-Anlagen gibt es zwei zentrale Bauweisen, die jeweils unterschiedlich viel kosten. Kleine Anlagen bis 8 Quadratmeter Dachfläche erzeugen lediglich Warmwasser zum Waschen, Kochen und Co. Sie kosten etwa 4.500 Euro inklusive Einbau. Dazu gibt es noch einmalig Förderung über 30 Prozent der Kosten vom BAFA. Mit mehr Kollektorfläche können auch ganze Räume beheizt werden. Die Kosten für eine solche Anlage zur Unterstützung der Heizung liegen allerdings schon bei mindestens 8.500 Euro (ca. 10 m² Dachfläche).

Auch hier gibt es 30 Prozent Förderung vom BAFA. Je teurer Ihr eigentlicher Brennstoff ist, desto eher rentiert sich auch eine Solarthermie-Anlage. Sie sparen mit kleinen Solarthermie-Anlagen rund 50 Prozent Heizkosten beim Warmwasser ein. Das sind in einem durchschnittlichen Haushalt etwa 135 Euro pro Jahr. Größere Anlagen sparen insgesamt etwa 20 Prozent der Heizkosten ein, also etwa 360 Euro pro Jahr. Haben Sie ohnehin schon sehr geringe Heizkosten, dann lohnt sich eher der Kauf von Photovoltaik.

Solarthermie Dachfläche Einsparungen Kosten mit Einbau
Kosten mit Einbau 6 – 8 m² 50 % beim Warmwasser 4.500 – 6.000 €
Warmwasser + Raumwärme 10 – 14 m² 20 % bei allen Heizkosten 8.500 – 10.000 €

Kosten für Photovoltaik im Detail

Mit einer Photovoltaik-Anlage erzeugen Sie Ihren eigenen Strom und alles was nicht gebraucht wird, kann sogar gegen eine 20-jährige Vergütung ins öffentliche Netz eingespeist werden. So eine Solaranlage ist allerdings weder ein Perpetuum mobile, noch eine Gelddruckmaschine. Erst mit der richtigen Dimensionierung sind Photovoltaik-Anlagen wirklich wirtschaftlich (Amortisation meist nach 10 bis 15 Jahren). Sie dürfen weder zu klein, noch zu groß sein und auch ein Stromspeicher steigert nicht automatisch die Rentabilität der Anlage.

PV-Anlagen mit 6 bis 7 Kilowatt-Peak (ca. 5.400 bis 6.300 kWh Strom pro Jahr) haben sich mittlerweile als Standard durchgesetzt. Sie benötigen etwa 35 bis 60 Quadratmeter Dachfläche und können daher auf nahezu jedem Eigenheim installiert werden. Je nach Qualität zahlen Sie für solch eine Photovoltaik-Anlage zwischen 8.000 und 12.000 Euro inklusive Zubehör und Einbau. Je mehr bei der Qualität gespart wird, desto wahrscheinlicher ist es, dass während der Betriebszeit von 20 bis 30 Jahren vermehrt Defekte auftreten, die die vormaligen Ersparnisse beim Kauf zunichte machen.

Als Förderung erhalten Sie für 20 Jahre eine festgeschriebene Einspeisevergütung, die ab der Inbetriebnahme festgesetzt wird. Heutzutage ist diese Vergütung allerdings so gering, dass der Trend hin zum vermehrten Eigenverbrauch geht, der auch nicht mehr auf eine Südausrichtung des Daches angewiesen ist.

Photovoltaik Dachfläche Strom pro Jahr Einspeisevergütung (ab 04/21) Kosten mit Einbau
6 kWp ohne Speicher 35 – 50 m² ca. 5.400 kWh 7,81 ct pro kWh 8.000 – 11.000 €
7 kWp ohne Speicher 40 – 60 m² ca. 6.300 kWh 9.000 – 12.000 €
9 kWp ohne Speicher 55 – 70 m² ca. 8.100 kWh 11.000 – 14.000 €
         
7 kWp mit Speicher 40 – 60 m² ca. 6.300 kWh 7,81 ct pro kWh 18.000 – 30.000 €
7 kWp mit Speicher, Wärmepumpe & Wallbox
32.000 – 50.000 €

Aufpreis für Stromspeicher

Die Kosten für einen neuen Stromspeicher sind mit mindestens 10.000 Euro nicht unerheblich. Zwar sind die Kosten etwas geringer, wenn Sie die Photovoltaik-Anlage zusammen mit dem Speicher installieren lassen, aber insgesamt kommen je nach Modell trotzdem 18.000 bis 30.000 Euro zusammen. Hinsichtlich der Wirtschaftlichkeit sollte also genau geplant werden, ob sich diese Mehrkosten wirklich rentieren – häufig nur ganz knapp.

Photovoltaik mieten

Heutzutage hat man den großen Vorteil, dass PV-Anlagen auch einfach gemietet werden können. So sparen Sie sich die teure Investition und meistens auch das Risiko bei einem Defekt (allerdings nicht bei allen Anbietern). Zu den aktuell wichtigsten Anbietern von Mietanlagen zählen in Deutschland Bonimo, DZ-4, E.ON, Entega, Enpal und Sonnen. Für eine gemietete Solaranlage mit rund 7 kWp bezahlen Sie je nach Anbieter zwischen 100 und 200 Euro im Monat. Am oberen Ende dieser Spanne ist jedoch meist schon ein Stromspeicher inklusive.


Fachbetriebe für Solaranlagenbau finden

Bei uns finden Sie bei Bedarf ganz kostenlos und unverbindlich Fachbetriebe für Solaranlagenbau aus Ihrer Umgebung. Nutzen Sie einfach das Angebotsformular und einer unser Partner-Betriebe wird sich dann nach wenigen Tagen bei Ihnen melden, um weitere Details zu besprechen. Das Angebot ist dabei wie erwähnt unverbindlich – Sie können also vor de

Montage einer Solaranlage

Kostenlose Angebote für Ihre Solaranlage