Kosten für Rasen, Rollrasen und das Verlegen durch einen Gärtner

Kosten für Garten und Gärtner
Die Kosten für einen neuen Garten sind stark von den eigenen Wünschen abhängig | © ptonchev / unsplash.com CC0

Manchmal ist es einfach Zeit für neuen Rasen. Welche Kosten dabei auf Sie zukommen, hängt wesentlich von Ihrem grünen Daumen und Ihrer Geduld ab. Rasen kann jeder mit dem passenden Saatgut selbst sähen, aber manchmal soll es eben schnell gehen und dann muss Rollrasen her.

Wir zeigen in diesem Artikel die Unterschiede zwischen verschiedenen Rasensorten und erklären, welcher zu Ihrem Garten passt. Dabei werden Sie auch verstehen, wie die unterschiedlichen Preise für Rasen und Rollrasen zustande kommen.


Inhalt


Kosten für Garten und Gärtner

Angebote für Rollrasen oder Rasen sähen


Rasen und Rasensorten (RSM) im Überblick

Der Rasen wie wir ihn kennen, kommt so nicht in der Natur vor. Zwar basiert er auf Gräsern, die überall in der Natur wachsen, nur gibt es dort eben keine einheitlichen und gepflegten Rasenflächen. Rasen ist daher weitestgehend menschlich geprägt und bietet auch nur wenigen Tieren und Insekten einen Lebensraum. Hinsichtlich der Rasensorten existiert nur eine einzige Norm (RSM), die verschiedenste Regelsaatgutmischungen umfasst.

Achten Sie beim Kauf von Rasensamen deshalb immer auf die RSM-Bezeichnung. Wer es dann noch ganz genau haben will, muss jedes Jahr die Liste der RSM-Sorten studieren, weil diese stetig angepasst wird. Im Normalfall sind Sie jedoch mit RSM 2.3 Rasen bestens bedient. Orientieren Sie sich am besten nicht direkt am Preis für Rasensamen, denn der Pflegeaufwand ist teilweise sehr unterschiedlich. Selbst ein teurer Samen ist mitunter sehr pflegeintensiv und Zeit ist ja bekanntlich auch Geld!

RSM Rasensorte Eigenschaften Samen-Preis pro m²
RSM 1.1 Zierrasen Pflegeintensiver Zierrasen mit hervorragender Optik, wenig belastbar ca. 0,20 € pro m²
RSM 1.2 Zierrasen Zierrasen ohne Lolium perenne ca. 0,20 € pro m²
RSM 2.1 Gebrauchsrasen Standard Standardrasen, pflegeleicht, aber nicht sehr robust ca. 0,22 € pro m²
RSM 2.2.1 Gebrauchsrasen Trockenlage Pflegeleichter, robuster Rasen für öffentliche Flächen wie Parks und Grünanlagen ca. 0,22 € pro m²
RSM 2.2.2 Gebrauchsrasen Trockenlage strapazierfähig Pflegeleichter Rasen mit tiefreichenden Wurzeln, für sehr trockene Böden geeignet ca. 0,30 € pro m²
RSM 2.3 Gebrauchsrasen Spielrasen Der beste Rasen für den normalen Hausgebrauch ca. 0,30 € pro m²
RSM 2.4 Gebrauchsrasen Kräuterrasen Gebrauchsrasen mit bis zu 20 Kräuter- und Blumenarten, Blumenwiesen-Optik ca. 1,00 € pro m²
RSM 3.1 Sportrasen Neuanlage Belastbarer Rasen zur Neuanlage von Sportplätzen ca. 0,25 € pro m²
RSM 3.2 Sportrasen Regeneration Belastbarer Rasen zur Reparatur von lückigen Sportrasenflächen ca. 0,25 € pro m²
RSM 4.1 Golfrasen Grün Hohe Belastbarkeit für viel bespielte Grünflächen, dichte und feine Grasnarbe ca. 0,20 € pro m²
RSM 4.2 Golfrasen Vorgrün Hohe Belastbarkeit und gute Tiefschnittverträglichkeit ca. 0,30 € pro m²
RSM 4.3 Golfrasen Abschlag Sehr hohe Belastbarkeit, gut für Abschlagflächen geeignet ca. 0,25 € pro m²
RSM 4.4 Golfrasen Spielbahnen Unkrautfreier Rasen mit hoher Belastbarkeit, für Spielbahnen geeignet ca. 0,30 € pro m²
RSM 4.5 Golfrasen Halbrauhflächen Langsames Wachstum aber sehr dichte Grasnarbe, geeignet für das „Semirough“ ca. 0,30 € pro m²
RSM 4.6 Golfrasen Verbindungswege Ähnliche Eigentschaften wie Halbrauhflächen, etwas belastbarer ca. 0,25 € pro m²
RSM 5.1 Parkplatzrasen Extrem robust, pflegeleicht und langlebig ca. 0,20 € pro m²
RSM 6.1 Extensive Dachbegrünung Niedrigwachsend, pflegeleicht und auf nährstoffarme Untergründe angepasst ca. 1,00 € pro m²
RSM 7.1.1 Landschaftsrasen Standard ohne Kräuter Pflegeleichter und anspruchsloser Rasen für Flächen mit extensiver Nutzung ca. 0,15 € pro m²
RSM 7.1.2 Landschaftsrasen Standard mit Kräutern Ähnliche Eigenschaften wie normaler Landschaftsrasen, besserer Blühaspekt ca. 0,20 € pro m²
RSM 7.2.1 Landschaftsrasen Trockenlagen ohne Kräuter Pflegeleichter Landschaftsrasen für trockene Böden, wächst sehr langsam ca. 0,15 € pro m²
RSM 7.2.2 Landschaftsrasen Trockenlagen mit Kräutern Pflegeleichter Landschaftsrasen mit höherer biologischer Bedeutung ca. 0,20 € pro m²
RSM 7.3.1 Landschaftsrasen Feuchtlagen ohne Kräuter Pflegeleichter Landschaftsrasen, besonders gut für feuchte Böden geeignet ca. 0,20 € pro m²
RSM 7.4.1 Landschaftsrasen Halbschatten ohne Kräuter Schattenverträglicher, pflegeleichter Landschaftsrasen ca. 0,15 € pro m²
RSM 8.1 Biotopenentwicklungsflächen Mischung aus Rasen-Wildformen und Kräutern, pflegearm ca. 0,45 € pro m²
Vorteile und Nachteile von Rasen

Angebote für Rollrasen oder Rasen sähen


Kosten für Rasen und Rollrasen im Vergleich

Kosten für einen Rollrasen
Verschiedenfarbige Rollrasen-Bahnen auf einem Sportplatz | © remimullercha / unsplash.com CC0

Rasensamen kaufen und ausbringen ist nicht jedermanns Sache. An dieser Stelle werden dann auch die Kosten für Rollrasen oder professionelles Rasen säen interessant. Gehen wir von einem Neubau mit einem ganz neuen Garten aus, dann sollten Sie etwa 15 bis 32 Euro pro Quadratmeter für Ihren neuen Rasen einplanen. Darin sind dann aber alle Kosten für den Gärtner, für Maschinen und für die Bodenbearbeitung enthalten.

Soll nur Rasen gesät werden, liegen Sie mit 15 Euro pro Quadratmeter eher im unteren Bereich der genannten Preisspanne. Rollrasen kann hingegen inklusive aller Nebenarbeiten durchaus ganz oben bei 32 Euro pro Quadratmeter liegen. Für 500 Quadratmeter Rasen sollten Sie also insgesamt 7.500 bis 16.000 Euro einplanen – natürlich inklusive aller Zusatzarbeiten vom Gärtner!

Neuer Rasen Kosten beim Gärtner (inkl. MwSt.)
Boden vorbereiten (Garten fräsen und / oder Mutterboden einbringen) 5 – 10 € pro m²
Rasen säen lassen (inkl. Vorbereitungen) 15 – 20 € pro m²
Rollrasen verlegen lassen (inkl. Vorbereitungen) 20 – 32 € pro m²
Gesamtkosten für neuen Rasen
(Samen o. Rollrasen)
15 – 32 € pro m²

Kosten für Rasen säen im Detail

Wenn Sie neuen Rasen von einem Gärtner säen lassen, dann kommt dieser nicht einfach mit einem beliebigen Sack Samen und schmeißt ein paar Handvoll in Ihren Garten. Zum einem guten Rasen gehört zunächst die Planung (welcher Rasen ist der beste für Sie?), dann die Vorbereitung des Bodens, erst dann die Aussaat und danach auch noch eine gewisse Pflege, damit der Rasen gut anwächst.

Rasensamen sind zwar deutlich günstiger als Rollrasen (nur ca. 30 Cent pro Quadratmeter), aber auf die alleine kommt es eben nicht an. Auf einem neuen Grundstück muss neuer Mutterboden aufgebracht werden, bei einem bestehenden Rasen muss eine Fräse her. Je nach Situation bezahlen Sie also mindestens schon 5 bis 10 Euro pro Quadratmeter nur für die Vorbereitung vor dem Rasen säen. Samen, Dünger und Arbeitszeit kommen dann noch obendrauf. 15 bis 20 Euro pro Quadratmeter sind also durchaus realistische Preise für Rasen säen, wenn es ein Fachbetrieb macht.

Kosten für Rollrasen aufgeschlüsselt

Rollrasen hat eigentlich nur in puncto Geschwindigkeit und Unkraut echte Vorteile. Schlechter als normaler Rasen ist er auf keinen Fall, nur eben auch teurer, wenn man nicht lange auf das Grün im Garten warten möchte. Das Verlegen von Rollrasen ist an sich etwas aufwendiger als die Aussaat und auch die Materialkosten sind deutlich höher als bei Rasensamen.

20 bis 32 Euro pro Quadratmeter kann ein neuer Rollrasen inklusive Verlegen durchaus kosten. Die Vorbereitungen mit Fräsen und / oder Mutterboden einbringen sind mit 5 bis 10 Euro pro Quadratmeter ähnlich wie beim Rasen säen. Übrigens: Neuen Rollrasen dürfen Sie übrigens vorsichtig begehen, aber erst nach 6 bis 10 Wochen wirklich voll belasten.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

So wird ein neuer Rollrasen angelegt | Quelle: © OBI / youtube.com

Kosten für einen Rollrasen

Angebote für Rollrasen oder Rasen sähen


Neuen Rasen pflegen und das erste Mal mähen

Einen neuen Rasen richtig zu pflegen, kann je nach Sorte aufwendig oder auch sehr leicht sein. Entscheiden Sie sich deshalb am besten für eine RSM-Sorte, die zu Ihrer Lebenssituation passt. Hier sind einige wichtige Tipps, wie Sie mit neuem oder bestehendem Rasen umgehen sollten:

Rasen Pflege Tipps
Rasen gesät Bewässern Frischer Rasen kann nicht nur vertrocknen – auch eine Überwässerung sollte vermieden werden
Düngen Spezieller Rasen-Starter-Dünger ist in fast allen Baumärkten/ Gartenfachmärkten erhältlich
Mähen Lassen Sie frischen Rasen vor dem ersten Mähen ruhig etwas länger wachsen
Rollrasen Bewässern Rollrasen sollte bereits am Tag des Verlegens mit etwa 15 Litern pro Quadratmeter bewässert werden
Düngen Ein gesund aussehender Rollrasen muss in der Regel nicht gedüngt werden
Mähen Frisch verlegten Rollrasen erst etwa eine Woche nach dem Verlegen mähen – danach wie bestehender Rasen
Bestehender Rasen Bewässern In Deutschland muss bestehender Rasen eigentlich nur in besonders heißen Sommermonaten bewässert werden
Düngen

Nicht jeder Dünger eignet sich für jeden Boden. Lassen Sie sich am besten im Baumarkt/Gartenfachmarkt beraten

Mähen In der starken Wachstumsphase von Mai bis Juni sollte ein Rasen etwa 2 – 4 mal pro Monat gemäht werden

Anwachs-Garantie für Ihren neuen Rasen

Wenn Sie einen Gärtner oder einen GaLa-Bau-Betrieb beauftragt haben, dann bekommen Sie in der Regel eine sogenannte Anwachsgarantie für Ihren neuen Rasen. Das bedeutet, dass kostenlos nachgebessert wird, wenn es Probleme geben sollte. Voraussetzung dafür ist natürlich, dass die Fläche ausreichend gewässert oder nicht überbeansprucht wird – das erkennt ein Profi in der Regel sehr leicht.

Kosten für Dachbegrünung mit Rasen

Angebote für Rollrasen oder Rasen sähen


Blumenwiese statt Rasen? Vorteile und Nachteile

Eine Blumenwiese hat einige Vorteile gegenüber einem Rasen, aber nicht jeder mag die Optik. Zu den größten Vorteilen gehören auf jeden Fall die hohe Artenvielfalt an Tieren und Insekten, der vergleichsweise geringe Wasserbedarf und mähen müssen Sie auch nur 2 bis 3 Mal pro Jahr! Der große Nachteil einer Blumenwiese: Zum Fußballspielen oder ständigen Betreten ist sie eher ungeeignet, aber eine Mix aus Rasen und Blumenwiese ist ja durchaus denkbar!

Grünfläche Vorteile Nachteile
Rasen Für Aktivitäten (Fußball, Picknicken etc.) geeignet Muss gerade in den Sommermonaten häufig gemäht werden
Sehr günstig erhältlich Geringe Biodiversität und Artenvielfalt
Viele pflegeleichte Sorten Anfällig für sehr heiße Sommermonate
Blumenwiese Optisch sehr ansprechend Eignet sich nur bedingt für Aktivitäten
Hohe Biodiversität und Artenvielfalt Kann schnell ungepflegten Eindruck erwecken
Benötigt kaum Pflege Nicht für Gräser- und Pollen-Allergiker geeignet
Kosten für Garten und Gärtner

Angebote für Rollrasen oder Rasen sähen


Kosten für eine Dachbegrünung mit Rasen

Kosten für Dachbegrünung mit Rasen
Dachgrünflächen können auch praktisch genutzt werden | © storybyphil / unsplash.com CC0

Eine Dachbegrünung kann auf Flachdächern und flachen Steildächern durchgeführt werden, sofern die Statik dies zulässt (in der Regel wird dies beim Bau schon berücksichtigt). Eine einfache extensive Dachbegrünung mit Rasen, Kräutern oder anderen Gräsern kostet dann inklusive Einbau etwa 25 bis 50 Euro pro Quadratmeter.

Sollen mit einer intensiven Begrünung auch Bäume auf dem Dach gepflanzt werden, dann müssen Sie mindestens 50 bis 100 Euro pro Quadratmeter einplanen. Ist nichts über die Tragfähigkeit Ihres Daches bekannt, kostet ein Statiker-Gutachten noch einmal etwa 1.500 bis 3.000 Euro.

Dachbegrünung Kosten mit Einbau und MwSt.
Gutachten vom Statiker (falls notwendig) 1.500 – 3.000 €
Extensive Dachbegrünung (Rasen und Co.) 25 – 50 € pro m²
Intensive Dachbegrünung (auch Bäume) 50 – 100 € pro m²
Dachbegrünung für ganzes Dach ca. 5.000 – 18.000 € für 150 m²