Garage kaufen oder bauen - übliche Preise im Vergleich

Garage kaufen, bauen oder mieten
Eine Garage kaufen, mieten oder doch selbst bauen? Hier finden Sie alle Informationen | © ran_shot_first / unsplash.com CC0

Eine Garage schützt das eigene Auto sowie andere Gegenstände vor Wind, Wetter und Diebstahl. Welche Kosten beim Kauf oder beim Bau anfallen, hängt selbstverständlich von der Größe und dem gewählten Material ab.

Wir möchten Ihnen in diesem Artikel einige Beispiele für verschiedene Garage und Carports sowie deren üblichen Kosten zeigen. So können Sie am ehesten selbst entscheiden, welche Garage zu Ihnen und Ihrem Haus passt. Außerdem zeigen wir Preise für Bausätze und Zubehör wie Garagentore.


Inhalt


Garage kaufen, bauen oder mieten

Kostenlose Angebote für Garagen & Carports


Was kostet eine neue Garage beim Kauf oder Bau?

Garage Kosten Vergleich
Die Kosten für eine Garage sind stark von den verwendeten Materialen abhängig | © markusspiske / unsplash.com CC0

Ein Blick in die Fahrzeugpapiere des Autos hilft bei der Entscheidung der benötigten Größe. Ist der Entschluss gefasst eine Garage anzuschaffen, so gibt es zahlreiche Möglichkeiten. Diese unterscheiden sich nicht nur in Material, Größe oder Preis, sondern auch im Aufwand den der Aufbau in Anspruch nimmt. Grundsätzlich sollte Sie für eine Garage 5.000 bis 20.000 Euro einplanen.

Oft sind Garagen aus Stahl, aber auch die Verwendung von Holz oder Beton ist üblich. Letztlich ist dies auch eine Frage des eigenen Geschmacks. Alternativ hierzu können individuelle Massivgaragen dienen: Speziell auf die eigenen Bedürfnisse angepasst, sind dem Bau dieser Garage keine Grenzen gesetzt. Falls eine offene und temporäre Unterbringung benötigt wird, können Zeltgaragen helfen. Einfach aufgebaut und mit einer Polyethylenplane ausgestattet, kann schnell ein abgetrennter Bereich erschaffen werden.

Allerdings ist diese Option nicht für alle Wetterbedingungen geeignet. Starker Wind oder mangelhaftes Material können Probleme bereiten. Eine ebenfalls offene, aber fest im Boden integrierte Option ist ein Carport. Meist aus Holz und mit etwas handwerklichem Geschick leicht aufgebaut wird dem Auto ein Dach geboten. Die Seitenwände bleiben hierbei meist offen.

Garage Kosten
Einzel-Garage (Holz) 2.500 – 5.000 €
Einzel-Garage (Beton) 5.000 – 10.000 €
Individuelle Massivgarage 10.000 – 20.000 €
Zeltgarage 500 – 2.000 €
Carport (Holz) 500 – 2.500 €
Carport (Metall) 1.500 – 5.000 €

Die verschiedenen Materialien für Garagen

Die verschiedenen Materialien für eine Garage wirken sich nicht nur auf den Preis aus. Auch optisch und in der Funktionalität unterscheiden sich Holz, Stahl, Beton und Kunststoff. So sind Zeltgaragen und Garagen (bzw. Carports) aus Holz zwar besonders günstig, dafür sind diese Materialen auch am anfälligsten gegenüber starkem Wind, hohen Temperaturen und dem natürlichen Zerfall. Wenn Sie eine Garage bauen möchten, welche über mehrere Jahrzehnte bestehen soll, kann es also durchaus sinnvoll sein in eine Garage aus Beton oder Stahl zu investieren. Die höheren Anschaffungskosten werden hier durch eine besonders lange Lebensdauer ausgeglichen.

Kosten pro Quadratmeter

Ein einheitlicher Quadratmeterpreis lässt sich nicht eindeutig bestimmen. Umso größer gebaut werden soll, desto mehr Material muss verwendet werden. Eventuell wird eine externe Firma benötigt. Alles Kostenfaktoren, die es bei einer Anschaffung zu bedenken gilt. Eine Musterrechnung lässt sich nur an einem Einzelfall angepasst darstellen.

Die typischen Maße einer klassischen Einzelgarage aus Beton liegen bei 6 Meter Länge, 3 Meter Breite und 2,50 Meter Höhe. Man benötigt also etwa ein 20 Quadratmeter großes Fundament. Baut man mit Beton, liegen die durchschnittlichen Kosten für die gesamte Garage bei etwa 5.000 bis 10.000 Euro und pro Quadratmeter etwa zwischen 250 und 500 Euro.

Material Kosten pro m²
Holz 125 – 250 €
Beton 250 – 500 €
Gemauert (mit Stahlkonstrukt) 500 – 750 €
Garage kaufen, bauen oder mieten

Kostenlose Angebote für Garagen & Carports


Vorhandene Garage als Immobilie kaufen oder mieten?

Garage kaufen oder Mieten Vergleich
Mit einer Garage zur Miete sparen Sie sich die hohen Anschaffungskosten | © bernardhermant / unsplash.com CC0

Nicht immer reicht der vorhandene Platz aus, um den Bau einer Garage zu verwirklichen. Besonders in Großstädten wird dieses Problem deutlich. Da der Bau einer eigenen Garage in dem Fall nicht möglich ist, besteht die Option eine eigene Garage auf fremden Grundstück zu mieten oder zu kaufen.

Die Mietpreise für Garagen unterscheiden sich von Stadt zu Stadt, lassen sich aber zwischen monatlichen Kosten von 30 bis 100 Euro verankern. Geht man von einem monatlichen Mietpreis von durchschnittlich 50 Euro aus und stellt dem einen Kaufpreis von 10.000 Euro gegenüber, amortisiert sich der Kauf zumindest per Milchmädchenrechnung nach 17 Jahren. Auch die eigene Garage will zwar versichert werden, aber diese Kosten halten sich meist in Grenzen. Insgesamt kann sich der Kauf einer Garage also durchaus lohnen, aber die Miete schneidet als Variante auch nicht so schlecht ab, weil damit mehr Freiheit einher geht.

Maßnahmen Kosten
Garage mieten 30 – 100 € (pro Monat)
Garage kaufen 2.500 – 10.000 €
Versicherung für Garage (Gebäudeversicherung) 5 – 20 € (pro Monat)
Garage kaufen, bauen oder mieten

Kostenlose Angebote für Garagen & Carports


Kosten senken: Garage selber bauen

Garage bauen Kosten
Eine selbstgebaute Garage kann ganz individuell gestaltet werden | © pastashock / unsplash.com CC0

Der Bau einer Garage in Eigenarbeit kann eine Kostensenkung bedeuten, ist allerdings an einige Voraussetzungen gekoppelt. Die hauptsächliche Ersparnis liegt bei der Einsparung von externen, bezahlten Arbeitskräften. Die Materialkosten sind im Eigenbau einer vollwertigen Garage etwa ähnlich hoch, wie mit einer Garagenfirma.

Sie benötigen ein Fundament, welches schnell zwischen 4.000 und 7.000 Euro kosten kann. Auch die Elektrik muss verlegt, die Wände bemalt und das Dach installiert werden. Schnell fallen so viele Einzelkosten an. Bedenken Sie auch, dass häufig eine Baugenehmigung vorhanden sein muss.

Maßnahmen Kosten
Fundament 4.000 – 7.000 €
Elektrik 200 – 400 €
Bauantrag 400 – 800 €
Garagen-Bausatz (Einzelgarage aus Holz) 1.000 – 2.500 €
Gesamt-Kosten 5.500 – 10.000 €

Was kostet ein Bauantrag?

Ab einer gewissen Größe die bebaut werden soll ist eine Baugenehmigung notwendig. Hier variiert die Fläche, ab der ein Antrag benötigt wird von Bundesland zu Bundesland. Ungeachtet, ob ein Antrag benötigt wird oder nicht, gilt es beim Bau besonders die Nähe zur Grundstücksgrenze, Länge und Breite und die Mindestlänge der Zufahrt zu bedenken. Hier lohnt ein Blick in die jeweilige Garagenverordnung der Länder.

Wird eine Baugenehmigung benötigt ist es notwendig einen Bauantrag einzureichen. Dieser beinhaltet ein Antragsformular mit Baubeschreibung, einen Auszug aus der Liegenschaftskarte über das Grundstück, einen Lageplan, Grundriss und einen Entwurf der Außenanlagen mit den jeweiligen Abständen und Zufahrtswegen. Je nach Größe der Garage fallen hierfür Kosten in der Höhe von etwa 400 bis 800 Euro an.

Was kostet ein Garagen-Bausatz?

Alternativ kann die Planung, Konstruktion und Herstellung auch übersprungen werden. Ein Garagen-Bausatz wird in verschiedenen Einzelteilen verschickt. Ihre Aufgabe besteht dann darin mit etwas handwerklichem Geschick den Bausatz nach Vorlage zusammen zu setzen. Der Aufbau aller Bausätze ist im Regelfall, sofern ein Fundament bereits vorhanden ist, in einem Tag zu schaffen. Für einen Garagen-Bausatz für eine Einzelgarage aus Holz sollten Sie mit Kosten zwischen 1.000 und 2.500 Euro rechnen.

Garage kaufen, bauen oder mieten

Kostenlose Angebote für Garagen & Carports


Zubehör für Garagen kaufen

Das Garagentor kann mit einem Antrieb betrieben werden. Ein Handsender lässt sich mit dem passenden Antrieb verbinden und so das Tor von alleine öffnen. Innenraumsysteme machen es möglich, dass man selbst auf kleinsten Raum die ein oder andere Stellfläche geboten bekommt. Auch ein Luftentfeuchter kann nützlich sein, um Schimmel vorzubeugen. Es gibt viele Möglichkeiten, seiner Garage neues Leben einzuhauchen.

Zubehör Kosten
Garagentor 300 – 500 €
Garagentorantrieb 30 – 100 €
Garagentoröffner 150 – 300 €
Mobiler Luftentfeuchter 100 – 800 €
Innenraumsystem (im Set) 500 – 2.000 €
Wallbox (E-Auto Ladestation) 2.000 – 3.000 €

Preise für Garagentore

Garagentore unterscheiden sich in der Art, wie sie sich öffnen lassen. Decken-Sektionaltore (ab 500 Euro) bestehen aus einzelnen Torgliedern, die über eine Führungsschiene nach oben verschoben werden. Etwa kann so ein Auto direkt vor dem anderen Geparkt werden, da das Tor im Raum keinen Platz benötigt. Gleichzeitig ermöglichen sie eine gewisse Wärmedämmung.

Die etwas preisgünstigere Variante Hierzu wären Rolltore. Schwingtore (ab 300 Euro) sind die preiswerte Variante und schwingen beim Öffnen direkt unter das Dach. Diese sind allerdings deutlich geringer wärmeisolierend. Außerdem benötigen Schwingtore einen Freiraum vor der Garage. Besonders stylisch: Mit einem Fassadentor lässt sich der Eingang der Garage optisch direkt an die Oberfläche des Eigenheims anpassen.

Garagentorantrieb kaufen

Garagentorantriebe gibt es praktisch für jedes Garagentor. Über ein Zahnriemen- oder Kettensystem angetrieben, öffnet sich das Tor von alleine. Wer möchte schon gerne bei Regen sein Auto verlassen müssen, oder mit der Ungewissheit schlafen gehen, ob das Garagentor überhaupt geschlossen ist. Mit einem Handsender kombiniert, lässt sich bereits aus der Ferne das Tor fest und sicher schließen. Diese sind bereits ab 30 Euro erhältlich.

Garagentoröffner

Kombinieren sie den Garagentorantrieb an einen Handsender, können sie das Tor ohne körperliche Anstrengung öffnen und schließen. Heutzutage lassen sich zahlreiche Antriebe bereits über eine App steuern. Mit dem Smartphone haben sie den Schlüssel immer parat.

Dem Schritt zum intelligenten Haus einen kleinen Stückchen näher, erleichtert die Öffnung der Tür über eine Fernbedienung den gesamten Alltag. Beim Kauf sollte man allerdings darauf achten, ob der Garagentorantrieb auch mit dem Türöffner kompatibel ist. Dies wird in den Produktinformationen angegeben. Die Preise für einen Garagentoröffner beginnen ab 150 Euro.

Garage kaufen, bauen oder mieten

Kostenlose Angebote für Garagen & Carports


Bekannte Garagen-Hersteller

Garage Hersteller Vergleich
Bei der Vielzahl an Garagen-Herstellern auf dem deutschen Markt findet jeder das richtige Produkt für sich | © arnelhasanovic / unsplash.com CC0

Eine Garage lässt sich auf unterschiedlichen Wegen erwerben. Die üblichen Bauhausketten bieten stets eine Reihe von Fertigbausätzen an. Ausstellungsstücke im Baumarkt können helfen eine Entscheidung zu treffen und ermöglichen eine direkte Mitnahme, sofern das eigene Fahrzeug genügend Platz bietet.

Auch mittelständische Betriebe bieten ihre Hilfe an. Individuell gestaltet nimmt Ihnen eine Garagenfirma den Großteil der Arbeit ab. Hören Sie sich doch mal in ihrer Stadt um! Alternativ sind ZAPF, Eurostal, ADM und Modul Garagen im Internet besonders präsent. Hier lassen sich unverbindliche Angebote einholen, falls man den Wunsch einer individuellen Gestaltung realisieren möchte.

Hersteller Besonderheiten
ZAPF Anbieter von Betonfertiggaragen in verschiedensten Größen
Eurostal Hersteller von Blechfertiggaragen, vergleichsweise preisgünstig
ADM Bietet neben diversen Fertiggaragen auch Großraum- und Komfortgaragen
DUROBOX Anbieter von besonders günstigen Fertiggaragen mit eigenem Online-Konfigurator
FAHRENGOLD Hersteller von hoch individualisierbaren Garagen aus dem Luxus-Segment

Welche ist die beste Garage?

Die beste Garage ist diejenige, die genau zu Ihren Bedürfnissen passt. Sie benötigen eigentlich nur einen schnellen Unterstand, dann ist der Gedanke an eine vermietete Garage nicht verkehrt. Ihnen ist lieber nach einer Vergrößerung des Eigenheims.

Vielleicht sollten Sie eine persönliche Beratung bevorzugen. Fertigbausätze bieten immer eine preisgünstige Alternativen an, haben aber Ihre Tücken. Hier gilt: Vorsicht beim Kauf. Und zu guter Letzt gilt es im Fall eines Eigenbaus oder Kaufs stets die Größe zu beachten. Im Idealfall ist zwischen dem geparkten Auto und der Außenwand etwa 50 bis 70 Zentimeter Platz. Je nach Autotyp, wird eine andere Fläche benötigt.