Kosten im Außenbereich - Wintergarten, Garage, Einfahrt & Co.

Kosten für Einfahrt, Garten, Terrasse und mehr
Sparen Sie mit dem richtigen Wissen bares Geld bei der Gestaltung Ihres neuen Außenbereichs | © franagain / unsplash.com CC0

Rund um das eigene Haus können auf dem Grundstück einige Kosten anfallen. Selbst bei kleinen Immobilien gibt es fast immer eine Garage die gebaut, eine Einfahrt die gepflastert und einen Garten der angelegt werden muss.

Manch einer möchte darüber hinaus vielleicht auch noch einen Wintergarten oder eine Terrasse mit ausgefeiltem Sonnenschutz. Die Kosten für diese und weitere Baumaßnahmen rund ums Haus finden Sie in diesem Artikel. Außerdem vermitteln wir auf Wunsch natürlich die passenden Handwerker.


Inhalt


Bodenbelag für Einfahrten und Wege

Kosten für einen Bodenbelag im Außenbereich
Mit dem richtigen Bodenbelag machen Gartenwege auch optisch etwas her | © goldensson / unsplash.com CC0

Unbefestigte Wege und Einfahrten sind besonders bei schlechtem Wetter schwer zu befahren und verursachen einiges an Dreck am eigenen Auto oder an den Schuhen beim Aussteigen. Wer also nicht regelmäßig vor dem eigenen Haus durch Schlamm waten möchte, sollte an eine sinnvolle Befestigung denken.

Eine gepflasterte Einfahrt gehört hier natürlich zu den Klassikern, aber es gibt darüber hinaus noch einige Alternativen wie das bloße Verdichten oder eine Kies-Einfahrt. Wege im Garten werden meist nicht so aufwendig befestigt. Manchmal gibt es einen aufwendigen Unterbau, der für mehr Haltbarkeit sorgt, aber häufig werden auch einfach Steinplatten verlegt, die eine leichte Durchquerung des Gartens bei Nässe ermöglichen. Insgesamt sollten Sie je nach Methode mit Kosten zwischen 1.500 und 5.000 Euro bei befestigten Einfahrten und mit 20 bis 100 Euro pro Quadratmeter bei einfacheren Wegen im Garten rechnen. Material, Arbeitszeit und die Mehrwertsteuer sind dabei bereits enthalten.

Bodenbelag Kosten (inkl. Material- und Arbeitskosten)
Einfahrt (Kies) 50 – 75 € pro m²
Einfahrt (gepflastert) 100 – 160 € pro m²
Weg (aufgeschüttet) 20 – 30 € pro m²
Weg (Steinplatten mit Unterbau) 40 – 100 € pro m²

Garage oder Carport kaufen

Kosten für Garagen und Carports im Vergleich
Mit einer neuen Garage oder einem Carport steht Ihr Auto immer geschützt | © brandialxndra / unsplash.com CC0

Ein modernes Kfz stellt eine echte Investition dar, die man natürlich schützen möchte. Auch die Versicherung wird meist günstiger, wenn eine Garage als regelmäßiger Stellplatz genutzt wird. Welche Kosten für den Bau anfallen, hängt ganz von der gewählten Variante ab. Als Laie würde man das nicht unbedingt vermuten, aber es gibt wirklich unzählige Arten von Garagen und Carports.

Diese gibt es dann wiederum als vorgefertigte Bauteile oder als komplette Einzelanfertigungen. Die üblichen Kosten für eine Garage liegen damit zwischen 2.000 und 10.000 Euro inklusive Aufbau. Deutlich günstiger wird es mit einem Carport, das 500 bis 5.000 Euro kosten kann. Welche Art von Garage Sie wählen sollten, hängt maßgeblich von den eigenen Wünschen und dem vorhandenen Budget ab.

Eine eigene Ladestation (Wallbox) für Elektroautos kostet übrigens in oder an der eigenen Garage zwischen 2.000 und 3.000 Euro inklusive Einbau. Ab Dezember 2020 soll der Einbau auch bei Mietwohnungen und Eigentumswohnungen vereinfacht werden!

Material und Aufbau Kosten
Garage (Wellblech ohne Putz) 2.000 – 3.500 €
Garage (Fertigprodukt aus Beton) 5.000 – 7.000 €
Garage (gemauert) 7.500 – 10.000 €
Einzel-Carport (Holz) 500 – 2.500 €
Doppel-Cartport (Holz) 1.000 – 5.000 €
Einzel-Carport (Metall) 1.500 – 5.000 €
Doppel-Carport (Metall) 3.500 – 10.000 €
Garage kaufen oder Mieten Vergleich

Kostenlose Angebote für Garagen und Carports


Terrasse und Wintergarten

Kosten für Terrassen und Wintergärten im Vergleich
Gerade in den Sommermonaten können Sie von einer Terrasse profitieren | © fensterschmidinger / unsplash.com CC0

Viele Eigenheimbesitzer genießen den Blick auf ihren Garten am liebsten von der eigenen Terrasse oder bei schlechtem Wetter auch aus dem Wintergarten. Hinsichtlich der Kosten ist eine Terrasse mit 2.000 bis 5.000 Euro inklusive Aufbau natürlich günstiger als ein Wintergarten, der 10.000 bis 50.000 Euro kosten kann. Ein aufwendiger Sonnenschutz und teure Outdoormöbel können eine Terrasse jedoch genauso teuer wie einen Wintergarten machen.

Beim Wintergarten gibt es wiederum Bauarten wie den warmen Wintergarten, der zusammen mit Materialien wie Aluminium und einer eigenen Heizung noch einmal deutlich über dem normalen Preisniveau liegen kann. Nach oben hin gibt es kaum Grenzen.

Terrasse/ Wintergarten Kosten
Terrasse (Pflaster auf Splittbett) 75 – 125 Euro pro m²
Terrasse (Holz auf Unterbau) 150 – 250 Euro pro m²
Kaltwintergarten 10.000 – 20.000 Euro
Wohnwintergarten 25.000 – 50.000 Euro

Kosten für guten Sonnenschutz

Guter Sonnenschutz ist mehr als ein einfacher Sonnenschirm. Eine Markise gehört schon zur besseren Ausstattung, auch hier bietet der Markt eine enorme Produktvielfalt. Bei einer innenliegenden Montage wird häufig auf Plissees, Rollos oder Vorhänge zurückgegriffen. Für einen solchen Sonnenschutz sollten Sie zwischen 15 bis 50 Euro pro Fenster einplanen. Außenliegend werden meist Außenjalousien, Vorbau-Rolläden oder Markisen angebracht. Hier können pro Fenster Kosten zwischen 50 bis 100 Euro und für eine Markise Kosten in Höhe von 500 bis 1.000 Euro anfallen.

Sonnenschutz Kosten
Innenliegender Sonnenschutz (Rollos, Plissees, Vorhänge) 15 – 50 Euro pro Fenster
Außenliegender Sonnenschutz (Rolläden, Außenjalousien) 50 – 100 Euro pro Fenster
Große Markise 500 – 1.000 Euro
Kosten für Terrassen und Wintergärten im Vergleich

Neuer Wintergarten gesucht?


Gärtner, Gartenarbeiten, Rasen und Co.

Kosten für Garten und Gärtner
Die Kosten für einen neuen Garten sind stark von den eigenen Wünschen abhängig | © ptonchev / unsplash.com CC0

Ein Garten lässt sich vielfältig gestalten und daher sind auch die Kosten für selbigen recht unterschiedlich. Grundsätzlich können Sie jedoch davon ausgehen, dass das Anlegen eines Gartens für ein normales Einfamilienhaus im Schnitt etwa 2.500 bis 25.000 Euro kostet – im Detail gibt es die Kosten zum Garten auch noch mal hier.

Darin enthalten sind alle denkbare Kosten inklusive Rollrasen. Ein kompletter Steingarten kostet etwa 5.000 bis 50.000 Euro. Spätere Pflegearbeiten oder das Fällen eines Baumes kosten je nach Umfang der Arbeiten. Ein Gärtner kostet etwa 25 bis 50 Euro pro Stunde, sodass Sie bei zwei Einsätzen im Jahr insgesamt mit etwa 500 Euro rechnen sollten.

Maßnahmen Kosten
Anlegen eines Naturgarten 2.500 – 25.000 Euro
Anlegen eines Steingarten 5.000 – 50.000 Euro
Gewächshaus inkl. Untergrund 500 – 2.500 Euro
Anlegen eines Gartenteichs (Folienteich) 75 – 200 Euro pro m² Wasserfläche
Gärtner 25 – 50 Euro pro Stunde
Kosten für Gartenplaner

Kostenlose Angebote für Gartenarbeiten


Wie teuer ist es, einen Brunnen bohren zu lassen?

Kosten für eigenen Brunnen
Mit dem Wasser aus dem eigenen Brunnen kostengünstig den Garten wässern | © shotaspot / unsplash.com CC0

Auch wenn das im Alltag häufig untergeht, so ist Trinkwasser dennoch ein vergleichsweise teures Gut (0,2 Cent pro Liter). Wer langfristig auf dem eigenen Grundstück Geld sparen möchte, sollte daher statt hochwertigem Trinkwasser lieber Brunnenwasser nutzen, um zum Beispiel Pflanzen zu wässern.

Das Bohren eines Brunnens ist nicht überall möglich und darüber hinaus auch oft genehmigungspflichtig – passende Informationen finden Sie bei bei Ihrer Gemeindeverwaltung. Bei einem normalen Grundwasserspiegel bis etwa 6 Meter unter der Oberfläche sollten Sie insgesamt mit rund 1.000 Euro für einen neuen Brunnen rechnen. Darin sind alle Genehmigungen, Materialien, Arbeiten und auch eine passende Pumpe enthalten.

Neuer Brunnen Kosten (für eine Bohrung bis 6m)
Bohrung 400 – 800 Euro
Brunnenrohr 50 – 100 Euro
Brunnen-Pumpe inkl. Anschlüsse 200 – 500 Euro
Gesamt-Kosten 650 – 1.500 Euro